Ein vergessenes Haus für 3 Millionen war seit 1895 unbewohnt, bis sich jemand endlich hineinwagte

Vor genau 278 Jahren wurde in London, im Jahr 1741, ein wunderschönes Haus erbaut, das den Namen Malplquet House trug. Das Gebäude war 150 Jahre lang von Menschen bewohnt, die es sich leisten konnten, also von recht wohlhabenden Familien. Diese Geschichte über ein sehr außergewöhnliches Haus darfst du dir nicht entgehen lassen!

Vergessen

Die englische Hauptstadt gewann jedoch zunehmend an Beliebtheit. Sie wurde moderner, lebhafter und erblühte zu einer großen Stadt, die sehr viele Menschen anzog. Das Haus wurde zuletzt 1890 bewohnt. Seither geriet das nostalgische Gebäude langsam in Vergessenheit. Es blieb jahrelang unbewohnt. Niemand traute sich viele Jahre in das Haus hinein.

Unberührt

Weil das Haus von niemandem betreten wurde, blieb sein Inneres völlig unberührt, wodurch man sich dort in einer Art Zeitmaschine wähnt. Die Zeit war in diesem Haus wirklich stehengeblieben, alles war dort noch genauso wie im 19. Jahrhundert. Das Haus befand sich in perfektem Zustand.

‘Herrenhaus’

Das historische Gebäude, das zur Zeit als eines der vergessenen Herrenhäuser bezeichnet wird, wurde von Thomas Andrews entworfen. Die erste Eigentümerin der Wohnung war die Witwe eines reichen jüdischen Kaufmanns. Nachdem sie verstorben war, zog der Braumeister Harry Charrington in das enorme Haus.