Mädchen (9) findet historische alte Münze, 15 Jahre später wird sie angeklagt

Geschichte

Kate konnte in den 14 Jahren, in denen sie die Münze bereits in Besitz hatte, keine Informationen über sie finden. Inzwischen war sie 23 Jahre alt und wollte nun endlich genau wissen, woher die Münze stammte. Sie nahm mit Experten von Museen Kontakt auf, um mehr über die Münze und ihre Geschichte zu erfahren. Damit brachte sie sich aber, ohne es zu ahnen, in erhebliche Schwierigkeiten.

Die Experten untersuchten Kates ungewöhnlichen Fund und erzählten ihr, dass ihr Andenken, das sie schon so lange besaß, gar keine Münze war. Obwohl diese ‚Münze‘ niemals als Geldwährung verwendet worden war, besaß sie einen weitaus größeren Wert, als sie jemals gedacht hätte. Von dieser Sorte waren bisher nur ganze 4(!) gefunden worden. Nun könnte man denken, dass dies gute Neuigkeiten gewesen wären, dem war aber leider nicht so.

Die Experten des Museums sagten Kate, dass das, was sie da gefunden hatte, äußerst selten war und in der Tat einer Münze stark ähnelte. Piedforts wiegen aber etwa doppelt so viel wie eine Münze und sie sind auch etwa doppelt so dick. Natürlich freute sich Kate, dass ihr kostbarer Schatz auch tatsächlich sehr wertvoll war, ihre Freude war jedoch nur von kurzer Dauer…