Junge (20) wärmt sich 5 Tage alte Spaghetti auf und stirbt kurz darauf

Vermutlich hat sich jeder schon einmal eine Mahlzeit wieder aufgewärmt. Das ist ganz einfach, spart Geld und schmeckt meist auch gut. Dass es aber auch gefährlich sein kann, daran denken wir meist nicht. Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, wirst du es dir aber wahrscheinlich zweimal überlegen, ob du dein Essen noch einmal aufwärmen wirst.

Im Jahr 2008 berichtete die Zeitung für Klinische Mikrobiologie zum ersten Mal über einen tödlichen Unfall, bei dem ein 20-jähriger junger Mann aus Brüssel sein Abendessen gegessen hatte. Wie es dazu kam, erfährst du in dieser außergewöhnlichen und tragischen Geschichte.

Spaghetti

Auf dem YouTube-Kanal von Doktor Bernard wurde, gut 10 Jahre später, der Tod dieses jungen Mannes erneut untersucht. Vor allem durch die schockierenden Erkenntnisse, wurde das zugehörige Video inzwischen schon Millionen Mal angesehen.

Ein Student aus Belgien kam nach einem langen schweren Tag an der Universität nach Hause. Es war nicht das erste Mal, dass er sich eine Mahlzeit in der Mikrowelle aufwärmte. Eigentlich nichts Besonders, könnte man meinen. Kleine Randbemerkung hierzu: Die Spaghetti hatten bereits seit 5 Tagen ungekühlt in der Küche gestanden.

Der Student aß die Spaghetti auf und ging anschließend Sport treiben, wie er das häufiger tat. Das hielt er allerdings nicht lange durch, denn nach noch nicht einmal einer Stunde ging er wegen extremer Übelkeit, Krämpfen und Kopfschmerzen wieder nach Hause. Der belgische Junge musste sich übergeben und litt unter Durchfall. Da er dachte, dass es sich nicht um etwas Ernstes handelte, nahm er keine Medikamente ein.