Mutter hat komische Gefühl wegen ihres Schwiegersohns, schaut sich alte Urlaubsfotos an und bekommt einen Schock

Ihr neues Zuhause

Sie kam jedoch zu der Erkenntnis, dass sie sich alleine nicht leisten konnte, ein Haus zu kaufen oder eines auch nur zu unterhalten. In der Nähe des Campus gab es eine sehr gemütliches Studio, in dem sie zu einer günstigen Miete wohnen konnte. Und dann wurde es Zeit, dass sie ihr altes Zimmer verlassen musste und in ihr neues Heim umziehen sollte.

Auf dem Weg nach draußen begegnete Heidi dem neuen Mieter ihres Zimmers, dem sie ihre Schlüssel geben musste. Sie gab ihm die Schlüssel, lächelte kurz und machte sich auf den Weg in ihre neue Wohnung. Als sie im Auto unterwegs war, dachte sie, dass ihre Tage in ihrem alten Heim vorbei waren. Sie sollte aber schneller zurückkehren als sie vermutete.

Heidi fühlte sich in ihrer neuen Wohnung sehr wohl. Alles verlief genau nach Plan, aber leider nicht für alle. In ihrer alten Wohnung gab es unter den Mietern scheinbar einige Probleme.

Dann erhielt Heidi eine unerwartete Nachricht via Facebook, von einem Mann namens Ed. „Er wusste nicht, wie die Waschmaschine im Studentenwohnheim funktionierte“, sagte Heidi später in einem Interview. „Er fand eine Nachricht mit meinem Namen darauf. Er wusste, dass ich dort im letzten Jahr gewohnt hatte und dachte, dass ich ihm würde helfen können.“ Sie versuchte es ihm über Facebook zu erklären, was allerdings nicht klappte. Darum entschloss sie sich einfach, ihm Vorort zu helfen.

Begegnung

Die junge Frau gab später zu, dass es eigentlich noch einen anderen Grund gab, warum sie Ed besuchen ging: „Er war einfach unheimlich gutaussehend!“ Sie freute sich also schon richtig darauf, ihm zu erklären, wie die Waschmaschine funktionierte. Ihr wurde klar, dass wohl auch Ed etwas zu lange bei seinen Eltern gewohnt hatte.

Sie zeigte ihm ausführlich, wie man die Waschmaschine bediente und ließ ihn dann das Ganze noch einmal selbst wiederholen. So schien es, dass sie ihre Aufgabe erfüllt hatte, aber als sie gerade weggehen wollte, hielt er sie auf und sagte, dass er sie etwas fragen wollte.