Un garde-forestier découvre une mystérieuse cabane dans la forêt, il y entre et quelque chose d’étrange se produit

Das Leben als Förster kann manchmal sehr überraschend sein. So erging es auch Mark André. Der Amerikaner war damit beschäftigt, Bäume zu markieren, die demnächst gefällt werden sollten. Sein Weg führte ihn dabei an eine Stelle, an der er in seiner Zeit als Förster noch niemals zuvor gekommen war.

Nach mehreren Stunden Arbeit und viele markierte Bäume später im dichten Wald, stieß Mark auf etwas Merkwürdiges: eine verlassene Hütte. In der Nähe war niemand zu sehen. Die Hütte schien auch schon seit vielen Jahren nicht mehr besucht worden zu sein, sie war auch nur schwer zu erreichen.

Lies weiter, um zu erfahren, was sich in der Hütte befand!

Gut abgedeckt

Mark fragte sich: Wie kommt diese Hütte überhaupt hierher? Wer hat hier gelebt? Die Hütte stand inmitten der Arcata-Wälder im Norden Kaliforniens und war nur sehr schwer zugänglich. Mark hatte das Gebiet das letzte Mal in den 80er Jahren besucht! Weil die Hütte sehr gut getarnt war, viel sie so gut wie gar nicht auf. Erst als Mark direkt davor stand, erkannte er sie als Hütte. Wenn die Hütte vor neugierigen Blicken verborgen werden sollte, dann war dies hervorragend gelungen.

Stabile Hütte

Es war auf jeden Fall klar, dass die Hütte hier illegal errichtet worden war. Umso mehr war Förster Mark daran interessiert herauszufinden, was für eine Hütte dies war. Außer dass die Hütte gut getarnt war, war sie zudem auch sehr stabil gebaut. Es war nicht irgendeine schnell zusammengenagelte Hütte aus ein paar Brettern. Nein, es handelte sich um echtes, solides Handwerk.